In einem exklusiven Online-Artikel , „in die Zukunft“, schildert Elise Soukop, Reporterin der Newsweek, wie vor kurzem der Mann berufen wurde, den der Herr vorbereitet hat, der 16. Prophet und Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu werden.

Die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage trauern über den Tod ihres Präsidenten, Gordon B. Hinckley, während das oberste Führungsgremium der Kirche sich versammelt, um den Nachfolger zu berufen, welcher aller Wahrscheinlichkeit nach Thomas S. Monson, 80, sein wird. Hinckley war der 15.Präsident in den 177 Jahren seit Bestehen der Kirche . . .

mormon-leaders-apostlesÜber den bevorstehenden Wechsel schreibt sie folgendes:

Der Übergang zu dem neuen Propheten wird voraussichtlich glatt verlaufen. Monson hat die letzten 43 Jahre auf der obersten Führungsebene der Kirche gedient und genießt hohes Ansehen. In seinem Dienst als Apostel und Ratgeber hat er in fast allen Bereichen des Kirchenlebens gedient, von der Missionsarbeit u den Wohlfahrtsdiensten, in der Genealogie, im Bildungswesen und in der Führerschaftsschulung.

Newsweek beschreibt die Berufung eines neuen Propheten wie folgt:

Im Vergleich zu dem Vorgang bei derWahl eines neuen Papstes ist die Berufung eines neuen Mormonenpropheten ziemlich einfach …. . .

Nach der Beerdigung von Präsident Hinckley versammeln sich die 14 Apostel im 4. Stockwerk des Salt-Lake-Tempels in dem Raum wo sie gewöhnlich die Angelegenheiten der Kirche leiten. Die Wahl Monsons als nächster Prophet muss einstimmig erfolgen. Danach wird Präsident Monson auf einem Stuhl sitzen, und die übrigen 13 Apostel stehen im Kreis um ihn und legen ihre Hände auf sein Haupt. Boyd K. Packer, der dienstälteste Führer nach Präsident Monson, spricht ein Gebet, um ihn „einzusetzen“, und ihn segnet ihn in seiner neuen Rolle.
.

Es ist zwar richtig, wie der Artikel beschreibt, dass der äußere Vorgang bei uns, verglichen mit der Papstkrönung, recht einfach ist; aber es ist erstaunlich und bewegend, wenn man bedenkt, dass die Stimme des Herrn den Vorgang lenkt, durch den Sein neuer Prophet berufen wird, die Kirche zu führen und ihren Einfluss auf die Welt auszuüben.

Wer die Feinheiten unseres Glaubens nicht kennt, kann das göttliche Eingreifen bei diesem stillen Vorgang leicht übersehen. Es mag so scheinen, als ob die einstimmige Bestätigung eine nette Geste der Zustimmung für denjenigen ist, der als nächster Führer berufen wird. Aber die einstimmige Wahl ist im Falle der Berufung eines neuen Propheten vielmehr das Ergebnis eines Vorgangs, der bereits stattgefunden hat, undnicht das Mittel, wodurch die Prophet ausgewählt wird.

Durch Nachdenken und Gebet empfängt jedes eizelne Mitglied des Kollegiums der Zwölf Offenbarung darüber, wer der nächste Prophet sein wird. Nachdem sie diese Offenbarung erhalten haben, hebt jeder die Hand um zu bekunden, dass jeder persönlich weiß, dass die Berufung von Gott kommt, und dass er den neuen Propheten bestätigt.

Ihre Wahl ist nicht ein Vorgang, bei dem jemand zu einem Amt ernannt und darin eingeführt wird, sondern es ist eine Bestätigung, dass sie den Willen des Herrn empfangen haben. Es ist wichtig, den Unterschied zu verstehen. Darin liegt das tatsächliche Wunder der Ordnung der Nachfolge, oder des Übergehens des Mantels von einem Propheten zum nächsten.

In diesem Sinne ist es göttlich und einzigartig in der Berufung von Kirchenführern in der Welt, während der Pomp von Krönungszeremonien völlig fehlt, wie Soukup richtig erklärt.

Newsweek Artikel über Thomas S. Monson

Urheberrecht © 2017 Thomas S Monson. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Website ist nicht der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage angehörig und ihr nicht angegliedert. Die darin vertretenen Ansichten entsprechen nicht notwendigerweise der Position der Kirche. Die von den einzelnen Nutzern geäußerten Beiträge und Kommentare unterliegen ihrer eigenen Verantwortung und spiegeln ebenso nicht notwendigerweise den offiziellen Standpunkt der Kirche wider. Für offizielle Websites der Kirche besuchen Sie bitte LDS.org oder Mormon.org.

Pin It on Pinterest

Share This